Was ist eine Kundenvermittlungsgebühr?

Es kann anstrengend sein, einen verlässlichen Kundenstamm aufzubauen. Dies ist allerdings nötig, um das eigene Geschäft langfristig erfolgreich zu gestalten. Dank 99designs können Sie auf Networking-Events und Marketingmaßnahmen verzichten, denn wir bringen neue Kunden und Projekte direkt zu Ihnen.

Die Kundenvermittlungsgebühr deckt diejenigen Kosten ab, die uns dabei helfen, Kunden und Projekte direkt zu Ihnen zu bringen. Dazu gehören Förderung und Platzierung von Designern auf und außerhalb der Plattform, Suchmaschinenoptimierung, bezahlte Werbung, Entwicklung des Suchalgorithmus’ für die Vermittlung von Designern und Kunden – und viele weitere Maßnahmen.

Die Designer übernehmen die Zahlung dieser Gebühr. Wie bei jedem Freelancing-Projekt sollte daher die Gesamtsumme des Angebots, das der Kunde von Ihnen erhält, bereits sämtliche anfallenden Geschäftskosten abdecken (wie z.B. Ihre 99designs-Gebühren sowie Kosten für Versicherungen, Steuern, Betriebsmittel etc.).

Wie ist die Gebühr strukturiert?

Um sicherzustellen, dass Sie vorab mehr von Ihren Einnahmen einbehalten, beträgt die Kundenvermittlungsgebühr bei jedem neuen Kunden 20% von den ersten $500 (dies kann mehrere Rechnungen betreffen, sollten mit der ersten Rechnung noch nicht $500 erreicht werden). Die Gebühr kann insgesamt maximal $100 betragen.

image1.png

Wann wird die Kundenvermittlungsgebühr erlassen?

Sie müssen diese Vermittlungsgebühr nicht zahlen, wenn:

  • Sie Gewinner oder Finalist eines Wettbewerbs dieses Kunden waren
  • oder der Kunde vorher noch nie 99designs genutzt hat und Sie ihn über unsere E-Mail-Einladung zu einem 1-zu-1-Projekt eingeladen haben.

 


Sie Fragen sich, wie unsere besten Designer Angebote erstellen und Gebühren wieder hereinholen? Hier erhalten Sie weitere Informationen darüber, was ein gutes Angebot ausmacht.

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen
Powered by Zendesk